Die besten Kochmesser!

Keine Frage: Wer leidenschaftlich gerne kocht, setzt auf hochwertige Küchenmesser mit gekrümmter oder gerader Klinge. Schließlich erleichtern die scharfen Klingen das Schneiden von Gemüse, Fleisch, Fisch und Kräutern.

Hochwertige Messer für die Küche stellen dabei eine lohnenswerte Investition in die Küchenausstattung dar. Denn diese überzeugen durch eine einfache Anwendung, erweisen sich als effektiv und punkten durch eine lange Haltbarkeit.

Doch welche Küchenmesser dürfen in einer privaten Küche nicht fehlen? Woran erkennen Verbraucher Premium-Kochmesser und welche Marken sind zu empfehlen? Und wie viel kostet ein klassisches Küchenmesser im Durchschnitt?

Welche Messer sollte man haben?

Private Haushalte sollten über Messer verfügen, die im Alltag zum Einsatz kommen. Dazu zählen folgende Messersorten von Messer Maxx:

  • Universalmesser,
  • Chefmesser,
  • Brotmesser,
  • Schälmesser,
  • Gemüsemesser,
  • Fleischmesser.

Außerdem sind diese Messer zu empfehlen:

  • Wellenschliffmesser,
  • Santokumesser,
  • japanisches Messer,
  • Damastmesser,
  • Carbonstahlmesser,
  • Schinkenmesser,
  • Spickmesser,
  • Filitiermesser.

Woran erkennt man ein hochwertiges Kochmesser?

Augen auf beim Messerkauf: Ein hochwertiges Küchenmesser sollte gut ausbalanciert sein und optimal in der Hand liegen. Ein besonderes Augenmerk gilt außerdem dem Klingenstahl, da sich dieser unmittelbar auf die Leistung des Messers auswirkt.

Ein Premium-Messer weist einen sauberen Schliff auf. Kratzer und Verfärbungen sind nicht zu erkennen.

Die Stahlsorte sollte sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit, eine hohe Schneidfestigkeit und eine geringe Korrosion auszeichnen. Bekannte Beispiele sind japanische Legierungen oder der Stahl aus Solingen.

Weiterhin sollte sich das Messer optimal abziehen und schleifen lassen. Der Nutzer investiert somit nur einmal in das Messer und erspart sich finanzielle Aufwände, die mit dem Kauf von neuen Messern einhergehen.

Ein Tipp: Für Laien kann sich das Schleifen einer sehr harten Klinge als Herausforderung erweisen. Eine hohe Benutzerfreundlichkeit schließt deswegen auch die Beschaffenheit des Messers mit ein. Verbraucher greifen am besten zu Messern aus Damaststahl oder Spitzenstahl, die eine hohe Qualität aufweisen und dennoch leicht zu schleifen sind.

Was sind die besten Messer-Marken?

Köche und Hobbyköche setzen auf qualitativ hochwertige Messer-Marken. Doch welche Marken bieten das optimale Preis-Leistungsverhältnis?

Als beliebt gelten Messer-Marken wie Global, Böker Manufaktur Solingen und Yaxell. Die drei Hersteller gewannen zahlreiche Auszeichnungen für die Entwicklung von haltbaren, leistungsstarken Küchenmessern und sind weltweit bekannt.

Kochmesser von Global

1954 wurde die Messerschmiede Yoshikin im japanischen Niigata gegründet. Das Ziel war die Entwicklung einzigartiger Qualitätsmesser für Professionelle und Laien.

Schon bald gewann Yoshikin die Aufmerksamkeit des gesamten Landes. Denn der Schmiede gelang es, rostfreie Stahlmesser zu konzipieren, die nicht nur scharf, sondern auch widerstandsfähig und langlebig ausfielen.

31 Jahre später stellte Yoshikin die ersten handgefertigten Messer mit Edelstahlgriff vor. Diese vereinfachten die Handhabung und revolutionieren die Branche. Denn fortan bestand keine Gefahr mehr, dass sich Keime und Essensreste an dem glatten und konturlosen Griff anlagern.

Die heutigen Messersorten von Global basieren auf den Errungenschaften der damaligen Zeit. Dabei verfolgt das japanische Unternehmen bis heute einen innovativen Ansatz.

In Deutschland stehen vier Messerserien von Global zur Verfügung. Sie bestehen aus rostfreiem Cromova-18-Edelstahl. Die Härte beträgt 55 bis 58 Rockwell. Dabei stellt jedes Messer ein Unikat dar.

Seit den 1990er Jahren gewann das japanische Unternehmen über 12 Auszeichnungen, darunter Auszeichnungen zum “besten Kochmesser” in Magazinen oder auf Messen. 2011 ging das G-48-Santokumesser von Global als Testsieger aus einem Messertest des deutschen A-LA-CARTE-Magazinshervor.

Als Universalmesser für Profis und Laien gilt das Global-G-2-Kochmesser aus der Global-G-Serie. Mit dem leichten Produkt gelingt es erfahrenen Küchenchefs und unerfahrenen Hobbyköchen, Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Kräuter zu zerkleinern.

Der fugenlose Griff des Messers besteht aus einer Sandfüllung. Das 33 Zentimeter lange Messer selbst wird per Hand geschliffen und ermöglicht eine präzise Arbeitsweise. Das Eigengewicht beträgt 180 Gramm. Die Klinge ist 4 Zentimeter breit.

Küchenmesser der Böker Manufaktur Solingen

Seit 1869 stellt die Böker Manufaktur in Solingen Qualitätsmesser für die Küche her. Heute gilt die Böker Manufaktur als Branchenvorreiter und größter Hersteller handgefertigter Einsatz-, Sport- und Sammlermesser im europäischen Raum.

Profis und Laien, die auf ein Universalmesser setzen möchten, entscheiden sich häufig für die Böker-Classic-Serie. Diese enthält rostfreie und einfach zu bedienende Premium-Messer zum Schneiden von Lebensmitteln.

Das Alleinstellungsmerkmal: Die Klingen fallen besonders fein aus. Die Griffe bestehen ferner aus hochwertigem Olivenholz. Die Kombination aus dem scharfen Stahl und dem robusten Holz erzeugt ein harmonisches Gesamtbild.

Die kurze Klinge ermöglicht eine optimale Balance und kann problemlos von Laien ohne Vorerfahrungen genutzt werden. Zudem eignet sich die feine Klinge hervorragend zum Schälen von Obst und Gemüse. Somit geht ein geringer Anteil des Produktes verloren.

Japanische Messer von Yaxell

Yaxell stellt seit 1932 hochwertige und handgefertigte Küchenmesser aus Edelstahl für professionelle Köche und Hobbyköche her. Im Laufe der Zeit wurde die Marke in Deutschland, Dänemark, Schweden und den USA ausgezeichnet. Hervorgehoben wurden insbesondere die einzigartige Balance, der Schliff der Edelstahlklinge und die Widerstandsfähigkeit der Epoxidharz-Leinen-Griffe.

Hobby-Köche greifen im Idealfall zu dem Super-Gou-Ypsilon-Messer mit 193 Schichten. Gefertigt wird das Produkt aus dem SG2-Microcarbid-Pulverstahl. Die Härte beträgt HRC63. Das Damast-Muster erzeugt eine hochwertige Optik. Der Name der Brand findet sich sowohl an der Klinge als auch an dem Griff wieder.

Wie viel sollte ein gutes Messer kosten?

Die Preise für Premium-Messer von hoher Qualität variieren je nach Material, Verarbeitung und Brand. Grundsätzlich überzeugen kostspielige Messer von Global, der Böker Manufaktur oder Yaxell durch eine hohe Haltbarkeit und eine optimale Balance. Günstigere Messer unbekannter Hersteller können diesen Anspruch häufig nicht erfüllen.

Dennoch können Laien auf Profimesser zwischen 50 und 100 Euro setzen. Unter Umständen müssen hier jedoch Abstriche in Bezug auf den Schliff, die Benutzerfreundlichkeit, die Praktikabilität und die Klingenschärfe gemacht werden.

Das Fazit – Luxus-Messer namhafter Hersteller

Wer beim Kauf der Kochuntensilien Geld einspart, ärgert sich beim Kochen über stumpfe Messer. Diese erschweren die Arbeit und müssen häufig ausgetauscht werden.

Hochwertige Profi-Kochmesser von Global, der Böker Manufaktur oder Yaxell dagegen fallen scharf und widerstandsfähig aus. Sie ermöglichen eine hohe Präzision und lassen sich jederzeit nachschleifen.

Jede Küche sollte mindestens ein Premium-Universalmesser aufweisen. Weltweit bekannt sind zum Beispiel das G-2-Kochmesser von Global, der Allrounder aus der Böker-Classic-Serie und das Super-Gou-Ypsilon-Messer von Yaxell


Empfehlung von der nurkochen.de Redaktion

nurkochen.de

Auf nurkochen.de findet ihr die besten Rezepte und Inspirationen rund um das Thema Essen und Genuss! Inspiration, Geheimtipps & Die angesagtesten Rezepte des Jahres

Neu bei uns
BLOG
Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogverzeichnis


Die Letzte Aktualisierung erfolgte am: 11.03.24

© nurkochen.de ist ein Projekt der Beaver-Media GbR aus Berlin