myEnso – Der von Pionieren mitgestaltete Online-Supermarkt

Seit Mai 2018 macht ein Bremer Start-up-Unternehmen von sich reden. Gegründet von Norbert Hegmann und Thorsten Bausch im Mai 2018, startet der Lebensmittellieferant „MyEnso“ zunächst mit vielen neuen Ideen und einem Pionierprojekt.

Lebensmittel online bestellen ist keine neue Idee, doch die beiden Newcomer gehen völlig anders vor als ihre Wettbewerber. Dadurch lassen Sie sich auch von Giganten wie Amazon oder Rewe nicht abschrecken.

Das Konzept

Logo von MyEnso

MyEnso sagt über sich: „„myEnso ist bunt, anders, revolutionär.“

Bis Ende 2018 läuft noch ein Programm mit sogenannten „Pioneers“, also Modellkunden, die darüber abstimmen dürfen, welche Produkte ins Sortiment kommen sollen und welche Eigenschaften der Shop haben soll. Auch beim Service besteht Mitspracherecht.

Die Gründer sind gut vorbereitet, denn sie haben bereits im Vorfeld eine Marktstudie durchgeführt, bei der sie für die Gründung relevante Kenntnisse gewonnen haben – beispielsweise über die Altersstruktur der Online-Käufer, die über 40 Jahren liegt und dass neben der Bequemlichkeit und Zeitersparnis Menschen dann online kaufen, wenn die gewünschten Produkte in gewöhnlichen Geschäften nur schwer erhältlich sind.

Zusammen mit einem Marktforschungsinstitut wurden diese Erkenntnisse noch weiter überprüft, sodass die Gründer am Ende zuverlässige Informationen darüber hatten, was in ihrem Shop angeboten werden muss, um für Kunden attraktiv zu sein. Dazu gehört aber auch der notwendige Service, denn die Kunden sollen geeignete Produkte leicht finden, eine große Auswahl haben und auch für weitere Käufe inspiriert werden.

Durch die Marktforschung und die Anregungen der Modellkunden-Community gewinnen die Gründer ein ziemlich genaues Bild davon, was der Kunde wünscht. Die Hoffnung liegt darin, dass genau dieser Vorteil sich später verkaufsfördernd auswirkt. Statt eines fertigen Shops, in dem der Kunde entweder kauft oder weitersucht, kann der Käufer mitentscheiden, wie sich MyEnso entwickeln wird. Dadurch wird die Weiterentwicklung und ständige Verbesserung auch nie wirklich abgeschlossen sein.

Pilotprojekt

Ein interessanter Markt liegt natürlicherweise in den kleinen Gemeinden, in denen es zwar Nachfragen gibt, aber bislang keine Angebote. Denn kleine Lebensmittelgeschäfte sind dort nicht rentabel. MyEnso füllt die Lücke mit derselben Strategie: Die Online-Versorgung kann den Lebensmittelmarkt im Dorf ersetzen.

Ein großer Vorteil für ältere oder nicht mobile Menschen jeden Alters. Seit Mai 2018 beliefert das Unternehmen das kleine Dorf Blender in der Nähe von Verden (Niedersachsen) mit Lebensmitteln. Sogar für eine persönliche Betreuung ist gesorgt.

Die Logistik

Die Logistik ist bei der Lieferung von frischen Produkten immer ein Thema. Wie wird sie bei MyEnso gelöst? Auch hier hat das Unternehmen durch Studien und verlässliche Partner vorgesorgt.

Über SGS Fresenius wurden Tests durchgeführt, die sicherstellen, dass die Kühlkette eingehalten werden kann. Zudem wird über den Logistikpartner Liefery ausgeliefert, der sehr kurze Auslieferungszeiten und Nachbarschaftszustellungen garantiert. Somit kann MyEnso zusichern, dass die Ware nie länger als 24 Stunden bis zum Verbraucher unterwegs sein wird.

Der Kunde kann sogar bis zu vier Stunden vor der Anlieferung noch die Adresse abändern. Dadurch wird sichergestellt, dass die Zustellung auf Anhieb klappt. Frischwaren will das Unternehmen zudem direkt über Großmärkte beziehen und nicht über Zwischenhändler, damit die Ware noch frischer ist als in den meisten Supermärkten.

Das Sortiment

Produktübersicht von MyEnso

Das Sortiment von MyEnso soll das Angebot von herkömmlichen Supermärkten übertrumpfen

Das Sortiment umfasst bereits weit über 20.000 Produkte und entwickelt sich stetig weiter. Auf der Webseite von MyEnso muss man sich zunächst anmelden und ein Konto erstellen, um die Produkte sehen zu können. Die regionalen Einkaufsgewohnheiten der Kunden spielen bei der Sortimentszusammensetzung eine wichtige Rolle.

Pionier werden

Wer Lust hat MyEnso als Modellkunde mitzugestalten und mitzubestimmen, welche Produkte und Services aufgenommen werden sollen, kann sich auf der Webseite bewerben: https://www.myenso.de/mitgestalten/fuer-besseres-einkaufen/. Das komplette Pionierprogramm wird ausführlich auf der Webseite erklärt.

Teilhaber werden

Beim ersten Pioniertreffen im Februar in Bremen wurde feierlich die myEnso Teilhaber eG gegründet. Jeder, der sich unter teilhaber@myenso.de anmeldet, kann Teilhaber werden. Dies geht am besten, wenn man bereits Pionier ist.

Teilhaber bekommen bei einer entsprechenden Firmenentwicklung Gewinne ausgezahlt. Das komplette Teilhaberprogramm wird auf der Webseite noch näher erläutert.

Unterstützung für Händler und andere Anbieter

MyEnso hat es sich nicht nur auf die Fahne geschrieben, besonders kundenfreundlich zu werden und das beste, frischeste Sortiment mit dem besten Service zu liefern, sondern unterstützt auch Händler.

MyEnso will einen echten Dialog zwischen Käufern und Anbietern erreichen. Denn der Kunde will nur Produkte kaufen, die er wirklich braucht. Also sollten Händler auch genau diesen Bedarf anbieten. Über MyEnso und deren einschlägige Erfahrungen aufgrund der Zusammenarbeit mit den Pionieren können genau diese Bedürfnisse an Hersteller und Händler kommuniziert werden.

Aber nicht nur das: MyEnso bietet auch Hilfe bei der Produktentwicklung an. Interessierte Händler finden weitere Informationen dazu unter: https://www.myenso.de/mitgestalten/fuer-besseres-verkaufen

Fazit

Online bestellen kann man mittlerweile überall. Verschiedene Tests – zum Beispiel im Fernsehen – haben gezeigt, dass nicht alle Unternehmen halten, was sie versprechen. Ein großes Problem ist bei frischen Produkten die unterbrochene Kühlkette oder auch ein begrenztes Sortiment, das eben aus diesen Gründen keine gekühlten Produkte anbietet. Dadurch kann der Verbraucher nicht seinen kompletten Einkauf über eine Plattform abwickeln und muss notfalls selbst nochmals in den Supermarkt.

Das neue Konzept von MyEnso hat sich große Ziele gesetzt und einen gut durchdachten Start hingelegt. Durch die Mitbestimmung beim Sortiment und Service wird der Kunde ernst genommen. Das Unternehmen sieht genau, welche Produkte tatsächlich gewünscht oder häufig gesucht werden und wo noch Lücken sind, die geschlossen werden müssen.

Auch das klappt hervorragend. Denn Händler können sich selbstverständlich bei MyEnso bewerben. Das Unternehmen kann dann ganz praktisch Angebot und Nachfrage in Übereinstimmung bringen. Der persönliche Einsatz, der im Pilotprojekt getestet wird, spricht für sich. Auch darüber lässt sich in Erfahrung bringen, was der Kunde noch wünscht oder wie man sich im Service verbessern kann.

Die vielen Marktstudien und Tests, die sicherstellen sollen, dass auch wirklich nur frische Ware unbeschadet beim Kunden ankommt, zeigt, dass es sich nicht nur um ehrgeizige Pläne handelt, sondern tatsächlich etwas dafür getan wird, diese auch umzusetzen.

Es bleibt abzuwarten, wie schnell und wie gut sich das Unternehmen entwickelt. Aber der Ansatz hebt sich eindeutig positiv von vielen anderen Anbietern ab.

Was ist deine Meinung?

Hinterlasse einen Kommentar

NurKochen